Beitragsbild

Paragraphen zitieren

Als Rechtswissenschaftler, Student im Studiengang Soziale Arbeit oder vielleicht auch mal in einem anderen Studiengang kann es sein, dass du in deiner wissenschaftlichen Arbeit einen Gesetzestext verwendest und Paragraphen zitieren musst. Beim Thema „Richtiges Zitieren“ haben viele Fragen, da es so viele Formalien zu beachten gibt, also keine Sorge, wenn du derzeit noch ratlos bist. Du stehst dabei gleichzeitig noch vor dem Problem, ob es noch Unterschiede gibt, wenn du Paragraphen zitieren möchtest. Musst du dabei auf irgendwelche Sonderzeichen oder bestimmte Regelungen achten oder funktioniert es so, wie beim üblichen Zitieren? Wir haben dir hier einige Hinweise und Tipps zusammengestellt, damit wir die quälenden Fragezeichen über deinem Kopf endgültig ausradieren können.

Paragraphen zitieren: In Klammern oder Fußnote?

Wenn du Paragraphen zitieren möchtest, stehst du vor derselben Entscheidung wie in anderen Fachrichtungen auch: Verwende ich die amerikanische oder deutsche Zitierweise? Während bei der amerikanischen Zitierweise die Quellenangabe in Klammern direkt hinter dem Zitat auftaucht, nutzt du bei der deutschen Zitierweise Fußnoten, um dort alle nötigen Informationen zur Originalquelle anzugeben. Um auch die richtige Zitierweise zu verwenden und nicht unnötig Punkte wegen nicht eingehaltenen Formalien zu verlieren, kannst du in den Richtlinien deines Instituts nachsehen, welche Zitierweise verwendet werden sollte. Du kannst natürlich auch bei deinem Prof nachfragen, wenn du deine Arbeit mit ihm durchsprichst. Sind dir keine Vorschriften gemacht, in welcher Zitierweise du die Quellen angeben sollst, dann kannst du selber wählen. Achte dann aber unbedingt darauf, dass du bei einer Zitierweise bleibst und nicht zwischen amerikanischem und deutschem Zitieren wechselst!

Was kommt in die Quellenangabe?

Du musst ganz spezielle und genaue Angaben machen, wenn du Paragraphen zitieren möchtest. In der Quellenangabe stehen daher Artikel und Paragraphenzeichen sowie die genau zitierte Norm. Das genaue Zitat besteht demnach aus Paragraph beziehungsweise Artikel, gegebenenfalls Absatz und Satz. Auch die Nennung des Normkörpers (zum Beispiel aus dem BGB, StGB oder aus der ZPO), aus welchem das Zitat stammt, ist wichtig, wenn du korrekt Paragraphen zitieren möchtest. Der Normkörper muss aber in deiner Arbeit nicht immer wieder neu zitiert werden, wenn du dich durchgehend auf denselben beziehst. Gib am Anfang deiner Arbeit dann einfach eine Information, die zum Beispiel sagt, dass die folgenden Paragraphen und Gesetzesangaben dem StGB entstammen.

Innerhalb der Zitate kannst du dich zwischen der Zitierweise mit Abkürzungen oder der mit Zahlen entscheiden. Auch hier ist es wieder wichtig, dass du dich für eine entscheidest und diese beibehältst. Deine Quellenangaben könnten dann wie folgt aussehen:

§ 812 Abs. 2 S. 1 1. Var. BGB.

oder mit der Zahlenvariante:

§ 812 II 1 1. Var. BGB.

Im Literaturverzeichnis ist zu beachten, dass du dort zwar immer noch wie in anderen Fachrichtungen auch, eine vollständige Quellenangabe für Monographien, Lehrbücher, Aufsätze und Ähnlichem aus dem rechtswissenschaftlichen Bereich auslistest, aber dass es auch Ausnahmen gibt. Im Literaturverzeichnis tauchen nicht auf: Gesetze, Gerichtsentscheidungen, Gesetzes- und Amtsblätter, Gesetzesmaterialien und Gesetzessammlungen.